Warum Motion Design immer wichtiger wird...

In loser Folge zeigen wir hier auf, welche UI/UX-Themen 2023 durch die Decke gehen. 🚀🚀🚀

Thema 1: Motion Design

Motion Design wird zu einem noch wichtigeren Bestandteil für User Experiences im Web als jetzt schon. Die Weiterentwicklung im Bereich 2D- und 3D-Animation und vor allen Dingen die Videokomprimierung machen's möglich: Motion Design wird noch leichter integrierbar. Das Ganze gepaart mit den wachsenden technischen Kapazitäten von Web, Browsern und Geräten.

Wie eindrucksvoll das Zusammenspiel der Technologien sein kann?

Bitte hier entlang:

Es wurde kein Alt-Text für dieses Bild angegeben.
Wie (fast) immer, der Design Marktführer macht's vor...

Animationen im Zusammenspiel mit Scrolling sind das Kern-Element dieser Web Experience von Apple. Es entsteht ein dynamisches und visuell ansprechenderes Erlebnis. Die User*innen erleben permanente Bewegung und eine angenehme Form digitaler Interaktivität.

By the way: Dass der Einsatz von Motion Design auch für KMU's und mittelständische Unternehmen funktioniert, zeigt dieser Case für den Home-Robotik-Hersteller Robart.

Es wurde kein Alt-Text für dieses Bild angegeben.
Die Robart-Experience nutzt Video und kompaktes Motion Design

Hier kommen in einer intelligenten Mischung Video- und Motion-Design-Animationen zum Einsatz und vermitteln auf hochwertige Art und Weise, Produkt und Philosphie des Herstellers.

In 2023 werden Motion Design und auch Videoinhalte weiter an Bedeutung gewinnen. Speziell generierte Videoschnipsel, dynamische Hintergründe und Video-Popups werden für die Schaffung fesselnder Markenerlebnisse noch wichtiger - wenn nicht sogar unverzichtbar.